Störerhaftung

In Verfahren über Urheberrechtsverletzungen im Internet, die beispielsweise durch Teilnahme an Filesharing-Börsen verursacht werden, unterscheidet die Rechtsprechung zwischen Täterhaftung und Störerhaftung. Selbst dann, wenn er nachweislich nicht aktiv gehandelt hat, kann der Inhaber eines Internetanschlusses für von seinem Anschluss aus verursachte Urheberrechtsverletzungen verantwortlich gemacht werden, wenn er den Anschluss nicht ausreichend gegen Zugriffe Dritter gesichert hat. Als Anschlussinhaber ist er dabei, ohne Täter zu sein, dennoch der Störer des Rechtsfriedens.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.