Notar

Der Notar übt, anders als der Rechtsanwalt, ein öffentliches Amt aus. Zu seinen Aufgaben gehört es, Beurkundungen durchzuführen und Unterschriften oder Beweismittel öffentlich zu beglaubigen.
Ihm kann auch die Verwahrung von Wertsachen oder die Verwaltung von Konten aufgetragen werden. Dabei muss der Notar unparteilich handeln und seine Unabhängigkeit wahren.
In einigen Bundesländern ist es möglich, dass ein zugelassener Rechtsanwalt sich zugleich als Notar niederlässt. Die meisten Bundesländer schreiben eine strikte organisatorische Trennung der Tätigkeiten von Rechtsanwälten und Notaren vor. In Angelegenheiten, in denen er sich als Rechtsanwalt und damit als Parteivertreter betätigt hat, darf der Anwaltsnotar keine notariellen Handlungen vornehmen. Als Notar kann nur zugelassen werden, wer die „Befähigung zum Richteramt“ besitzt, die durch das erfolgreiche Ablegen von 2 juristischen Staatsexamen erreicht wird.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.