Dissens

Dissens ist der zivilrechtliche Fachausdruck für ein Missverständnis oder eine Einigungslücke bei Vertragsverhandlungen. Das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) beschäftigt sich sowohl mit dem „offenen Dissens“ als auch mit dem „versteckten Dissens“. Während bei der offenen Variante des Dissenses mindestens eine der verhandelnden Parteien die Regelungslücke bewusst wahrnimmt, gehen bei der versteckten Fallkonstellation zunächst alle davon aus, sich zufriedenstellend geeinigt zu haben. Aufgrund unterschiedlichen Verständnisses eines mehrdeutigen Begriffes oder einer Formulierung ist dies tatsächlich jedoch nicht der Fall.
Ein offener Dissens verhindert nach der Regelung des § 154 BGB das Zustandekommen des Vertrages, während ein versteckter Dissens nach § 155 BGB nur zu einer Vertragsauslegung führt, bei der der objektiv wahrnehmbare Inhalt gilt.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.